Freitag, 17. Januar 2020

"Schoten los!" - es ist wieder so weit ­čĹŹ

Auch im Schuljahr 2019/2020 werden die Jugendsozialarbeit an Schulen Erlangen und die Werner-von-Siemens-Realschule es einer Klasse erm├Âglichen das "Segelprojekt - Schoten Los!" zu erleben (siehe Idee und Konzept).
Alle drei sechsten Klassen hatten die M├Âglichkeit bis zu den Herbstferien 2019 eine Bewerbung abzugeben. Eine Jury, bestehend aus Frau B├Âhmetzrieder (Schulleitung), Herr Str├Â├čenreuther (Schirmherr), Frau Powroslo (JaS an der WvS) sowie Herr Hetzner (JaS), w├Ąhlte mit Hilfe gewisser Kriterien eine Projektklasse aus.

Die Klassen mussten mit kreativem Beitrag zum Thema "Segeln" sowie einem Motivationsschreiben beeindrucken. Der Jury ist es nicht leicht gefallen eine Entscheidung zu treffen, da alle drei Bewerbungen gigantische Ergebnisse lieferten, wie etwa eine Prezi Pr├Ąsentation mit kleinen Workshops, einem Pop-Up-Buch, gebastelten Booten mit W├╝nschen f├╝r die Klassengemeinschaft oder musikalischen Einlagen. Einer Klasse ist es allerdings gelungen neben den vorgegebenen Kriterien, Schwerpunkte aus dem Schulprofil zu integrieren, diese in Form eines selbstgestalteten und gen├Ąhten Segels darzustellen und somit zu ├╝berzeugen.

Im Schuljahr 2019/2020 f├Ąhrt vom 15. bis 19. Juni 2020 die Klasse 6b zum Segeln!
Herzlichen Gl├╝ckw├╝nsch an die Klasse 6b und Frau Trips (Klassenlehrkraft)!!! 

P.s.: Die zwei anderen Klassen gehen selbstverst├Ąndlich nicht leer aus. Als zweiten Gewinn erhalten diese einen zus├Ątzlichen Teamtag mit einer tollen Aktion.
Hier nochmals einen riesen Dank an alle beteiligten Lehrkr├Ąfte, die diese Bewerbungsphase mit viel Engagement erst m├Âglich machten.

Donnerstag, 6. Juni 2019

Volle Kraft voraus - die Segel sind gesetzt (Tag 4)

Heute am Donnerstag,  war das Wetter  schlechter als in den letzten Tagen. Doch der Wind war f├╝r das Segeln perfekt geeignet, da er uns nach vorne getrieben hat und wir etwas schneller als sonst waren. Mit doppelt gerefften Segeln ├╝bten wir den ganzen Tag die Verschiedenen Man├Âver. Durch die B├Âen kr├Ąnkten unsere Segelboote ziemlich stark und das Wasser spritzte aufs Deck.












Nach unserem Segelkurs erhielten wir Besuch von Leons  Eltern – unserem Geburtstagskind. Zur Vorbereitung unserer morgigen Pr├╝fung und um f├╝r unser Abendquizz bereit zu sein w├Ąlzten wir die Segelb├╝cher.


Schoten Los - Teil III



Guten Morgen! Dies ist der Dritte Tag an der Segelschule Greubel. In der letzten Nacht haben die meisten gut geschlafen. Nach dem Fr├╝hst├╝ck gab es einen kleinen Theorie- Block, um die Knoten und die Windkurse  zu wiederholen.  Danach ging es aufs Wasser um die Wende nochmal zu ├╝ben. Als wir nach der Mittagspause die Halse besprochen haben, durften wir sie gleich ausprobieren.  Am Abend war Frau Horndasch gekommen – das war toll! Au├čerdem gab es eine ├ťberraschung. Wir durften mit einer Galeere fahren und eine Regatta rudern bei der die Jungs gewonnen haben. Danach sind wir alle gespannt auf den n├Ąchsten Tag ins Bett.





Dienstag, 4. Juni 2019

Tag 2 bei unserem Segelprojekt


Um 8:00 Uhr am Morgen sind wir gemeinsam zum Fr├╝hst├╝ck gegangen.
Nach diesem haben wir uns auf der Terrasse getroffen und den uns noch fehlenden Workshop gemacht.
 




Um halb eins kam unser Lunchpaket und wir hatten eine Stunde Mittagspause. Danach ging es los: Wir durften das erste Mal alleine auf die Segelboote. am Anfang mussten wir aus dem Hafen hinaus rudern, das war sehr schwer. Als wir aus dem Hafen gerudert waren, mussten wir unser Boot an einer Boje festmachen. Gut, dass wir schon den Kreuzschlag mit Kopfschlagknoten zum Festmachen an der Klampe gelernt hatten. Nachdem wir die Persening abgemacht hatten, setzen wir die Segel, zuerst das Gro├čsegel und dann rollten wir die Fock aus. Nach dem Man├Âver „ Ablegen von der Boje“ segelten wir los. Unsere Aufgabe war es, in Schleifen um zwei von den Segellehren ausgelegten Bojen zu fahren. Dabei wechselten wir uns beim Steuern ab. Besonders schwierig war es, Kurs zu halten, da der Wind dauernd die Richtung wechselte. Es hat aber trotzdem viel Spa├č gemacht. Nach gut einer Stunde mussten wir wieder in den Hafen.
Wir genossen nach dem hei├čen Tag eine Abk├╝hlung im See mit Wasserschlacht und Standup-Paddeln. Nach dem leckeren Abendessen mit Eis zum Nachtisch schlossen wir den Tag mit dem Spiel Fahnenklau ab. Leider haben uns dabei die Schnacken fast aufgefressen. Gute Nacht.